Erwarteter Sieg gegen den Tabellenletzten, beste Saisonleistung der Zweiten
  17.11.2019 •     Fußball

Die Spielgemeinschaft vom TSV Steinhaldenfeld und der SKG Max-Eyth-See (SGM) wollte an ihre Erfolge der letzten Wochen anknüpfen.

Schon in der zweiten Minute hätte der Schiedsrichter auf den Punkt zeigen können. Jedoch blieb der Pfiff aus und die Mannen von Trainer Bucak mussten noch etwas auf den ersten Treffer warten. Diesen erzielte Patrick Schmierer mit einem sehenswerten Freistoß aus 20 Metern. Nun konnte man Ball und Gegner kontrollieren. Leider konnte man die spielerische Überlegenheit viel zu selten in Torchancen umwandeln. So führte eine Viertelstunde später erst eine Standardsituation zum 2:0 durch Daniel Amann. Kurz vor der Halbzeit konnte die SGM durch Turan Yildirim noch auf 3:0 erhöhen und ging mit einer verdienten Führung zum Halbzeittee.

Jedoch hatte die SGM nun ihre Konzentration und Spielidee erstmal in der Kabine vergessen. Durch eine feine Einzelaktion im Mittelfeld wurde schließlich Daniel Amann auf die Reise geschickt und er konnte in der 55. Minute das 4:0 erzielen. Nun lief es wieder etwas besser bei den Männern der Spielgemeinschaft und fünf Minuten später konnte erneut Patrick Schmierer auf 5:0 erhöhen. Die Männer von der Spechtshalde fanden aber nicht mehr zu ihrem druckvollen Spiel aus der Anfangsviertelstunde. So dauerte es bis zur 89. Minute, als Julius Lindenmaier einen schlecht ausgeführten Freistoß der Gäste aus Heumaden erlaufen konnte und diesen sicher im Tor unterbrachte. Mit dem Schlusspfiff erzielte dann Patrick Schmierer das 7:0 zum Endstand.

Die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft musste sich in einem sehr guten Spiel leider der ersten Mannschaft aus Heumaden knapp mit 0:3 geschlagen geben. Mit der besten Saisonleistung hätten sich die Mannen aber durchaus ein Unentschieden verdient. Auf diese Leistung kann Trainer Papai aufbauen und hoffentlich bald die ersten Punkte bejubeln.