Spielgemeinschaft startet mit neuem Trainerteam in die Rückrunde
  11.01.2022 •     Fußball

Die SGM TSV Steinhaldenfeld/SKG Max-Eyth-See startet am heutigen 11.01.2022 in die Vorbereitung auf die Rückrunde der Saison 2021/22. Verantwortlich für die Mannschaften ist ein neues Trainerteam aus bekannten Gesichtern.

Nach dem Abgang des bisherigen Trainers, Tarkan Bucak, Mitte Dezember des vergangenen Jahres zum Bezirksligisten Türkspor Stuttgart, und dem sich anschließenden Abschied von Zweite-Mannschaft-Trainer Dimi Kyriazopoulos haben die Verantwortlichen der SKG Max-Eyth-See und des TSV Steinhaldenfeld ein neues Trainerteam auf die Beine gestellt. Dieses Team nimmt zunächst für die laufende Saison die Arbeit auf, aber das Engagement darf auch durchaus länger dauern.

Das Trainerteam für die beiden Aktivenmannschaften besteht ab sofort aus Kiri Macrovassilis, der in der Vorrunde noch zum Trainerstab unserer A-Jugend gehörte, und Daniel Kessler, der nach seiner aktiven Spielerlaufbahn bei uns schon im Trainerteam von Tarkan Bucak mitwirkte, sowie Betreuer Markus Matt, der diesen Posten zuletzt auch schon bei den A-Jugendlichen begleitete. Unterstützt werden die drei von Abteilungsleitungsmitglied Jojo Schniepp, der die Aufgaben des Spielleiters übernimmt.

Die Verantwortlichen der beiden Vereine sind froh, diese interne Lösung präsentieren zu können, die sich mit den lokalen Begebenheiten und dem Großteil des Spielerkaders bestens auskennt. Überhaupt ist es ein Ziel der beiden Vereine, nach Jahren des Nachwuchsmangels und des Angewiesen-seins auf viele „externe“ Spieler, wieder mehr Vereinskolorit in die Teams zu bekommen – „so wie es früher auch war“.

Die Voraussetzungen sind mit der starken A-Jugend und den folgenden Jahrgängen in der Jugend für die kommenden Jahre auf jeden Fall gegeben. Dennoch sind auch weiterhin Spieler von außerhalb sehr willkommen, die hier Fußball spielen und sich wohl fühlen wollen.

Neben den Trainern haben auch mehrere Spieler die Mannschaften wieder verlassen, die zusammen mit dem ehemaligen Trainer gekommen sind. Die meisten von diesen Spielern haben sich in den letzten Wochen und Monate aber ohnehin rar gemacht, so dass dieser Verlust möglicherweise verkraftbar ist. Schwerer trifft die Vereine aber der Wechsel des langjährigen Kapitäns der Ersten Mannschaft Patrick Schmierer, der sich dem Kreisliga A-Ligisten mit Bezirksligaambitionen SV Pattonville angeschlossen hat.

erstellt von Michael Bulling